2. und 3. Platz beim Handball – “Jugend trainiert …”- Handball-Kreisfinale in Wildau

Am 5.12.2022 traten eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft aus unseren 7./8. Klassen beim Handballkreisfinale im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ in Wildau auf starke Mannschaften.

Einige Hiobsbotschaften erreichten kurz vorher die Teams und den Betreuer. Bei den Mädchen fehlten drei Sportlerinnen, bei den Jungen fielen zwei Teammitglieder aus. Der „Krankheitsteufel“ hatte zugeschlagen. Die Mädchenmannschaft wäre jetzt gar nicht spielberechtigt gewesen. Dank Marisol Kschiewan und ihrem Team konnten ganz kurzfristig noch zwei Spielerinnen aus der 7. Klasse „organisiert“ werden. Gloria Vitoria Rezende Costa und Malia Lehmann retteten das Antreten unserer Mädchenmannschaft bei diesem Turnier. Aber es gab nun keine Auswechselmöglichkeiten mehr. Alle mussten die drei Spiele ohne Durchatmungspause durchspielen.

Trotzdem schlugen sich unsere Mädchen recht wacker. Zwar wurden, trotz großer Einsatzbereitschaft, die ersten beiden Spiele verloren. Im dritten Spiel (um Platz drei) steigerte sich unser Team und konnte das Gymnasium Schönefeld mit 8:6 besiegen. Großen Anteil am Sieg hatte Mayline Wolschke, die das Spiel lenkte, Tore warf und alle mitriss. Lohn war der 3. Platz beim diesjährigen Kreisfinale.

Auch unsere Jungen lieferten einen tollen Kampfgeist. Im ersten Spiel konnte das P. Gerhardt Gymnasium mit 8:5 besiegt werden. Schön herausgespielte Tore und gute Kombinationen brachten beim Stadtderby den Erfolg. Da der nächste Gegner (das F.-Schiller-Gymnasium im Spiel gegen das P.-Gerhardt-Gymnasium) mit  nur zwei Toren Unterschied gewann, würde im direkten Vergleich schon ein Unentschieden zu Platz eins reichen. Aber beim Handball muss auf Sieg gespielt werden.

Es wurde spannend. Beide Teams schenkten sich nichts und es fielen recht wenige Tore. Die Deckungsreihen bestimmten das Geschehen. Auch Mark-Philip Haupt aus unserem Team zeigte tolle Paraden im Tor. Zwei Minuten vor dem Ende stand es unentschieden und unsere Jungen hatten mit Ballbesitz die Chance, in Führung zu gehen.

Leider ermöglichte ein eigenes Fehlabspiel dem Gegner durch ein Kontertor die Führung. Aber es  waren  noch 45 Sekunden zu spielen. Wieder hatte unser Team Ballbesitz. Ein Unentschieden würde ja reichen.

Der Pfosten verhinderte dann kurz vor Schluss den Ausgleich. Jetzt machte sich doch etwas das krankheitsbedingte Fehlen von unserem Hauptwerfer Ben Müller bemerkbar.

So wurde das Endspiel mit zwei Toren verloren. Trotzdem war Platz 2 der Lohn für diese couragierten Spiele. Aus einem prima Spreewald-Team ragte noch  Arne Orbanz und Cedric Freimann als erfolgreiche Spielgestalter und Torschützen heraus.

Dank an alle Sportlerinnen und Sportler für diese kämpferischen, erfolgreichen und fairen Auftritte. Sie haben ganz toll unsere Schule vertreten.

C. Ehrlich, Fachkonferenz Sport